derKOMPOST

Bio-Qualitätskompost

Wir erzeugen Bio-Qualitätskompost. Das heißt, unser Kompost enthält keinen Klärschlamm, kein Torf und keine Chemie. Er besteht ausschließlich aus Gras- und Strauchschnitt sowie biogenen Garten- und Küchenabfällen. Deswegen nennen wir unseren Kompost auch „derKOMPOST“!

Zertifikat “A+”

Die Einhaltung dieser Richtlinien wird dreimal jährlich nach der Bundeskompostverordnung und den Qualitätskriterien der “ARGE Kompost und Biogas” geprüft. Unser Kompost hat das bestmögliche Zertifikat “A+” und ist somit auch für den biologischen Landbau geeignet.

5 1/2 Monate für beste Kompostqualität

So lange brauchen die biogenen Abfälle, damit sie in einem aufwändig gesteuerten, aber absolut natürlichem Prozess zu unserem wertvollen BIO-Qualitätskompost heranreifen. Die Kunst der Kompostierung besteht darin, möglichst optimale Lebensbedingungen für Mikroorganismen zu schaffen, die den Verrottungsprozess vorantreiben. Dabei wird auf vier Rahmenbedingungen Einfluss genommen:

  • Mischverhältnis: Biogene Haushalts- und Gartenabfälle werden rasch im richtigen Mischverhältnis mit Strauch- und Rasenschnitt zu Kompostmieten aufgesetzt.
  • Sauerstoffgehalt: Die biogenen Abfälle brauchen zum Verrottungsprozess Sauerstoff. Durch oftmaliges Wenden der Kompostmieten wird immer wieder frischer Sauerstoff zugeführt.
  • Temperatur: Beim Verrottungsprozess entstehen im Inneren der Miete Temperaturen von bis zu 70°C. Diese Temperaturen sind auch notwendig, damit der Kompost garantiert von Unkrautsamen und Schneckeneiern befreit ist.
  • Feuchtigkeit: Das dritte Rädchen für die Steuerung des optimalen Verrottungsprozesses ist Feuchtigkeit. Sie wird durch Bewässerung oder Abdecken der Kompostmieten reguliert.

Das war’s auch schon. Mehr ist in unserem Kompost nicht drinnen, außer…
jede Menge Erfahrung!

Wie der gesamte Kompostierungsprozess genau vor sich geht, zeigen wir Ihnen hier >>