Komposterzeugung

Wie wir aus “Abfall” wertvollen Kompost machen…

Unser BIO-Qualitätskompost besteht aus Strauch- und Grasschnitt sowie biogenen Garten- und Küchenabfällen. Nach der Anlieferung werden Strauchschnitte geschreddert, mit den übrigen biogenen Abfällen vermischt und zu Kompostmieten aufgehäuft.

Nun beginnt die 8-wöchige Heißrottephase, in der der eigentliche Verrottungsprozess bei zu 70°C passiert.

Dabei geht es um die perfekte Steuerung von Temperatur, Sauerstoffgehalt und Feuchtigkeit. Für die richtige Temperatur und den optimalen Sauerstoffgehalt werden die Mieten 5 Mal pro Woche gewendet. Je nach Feuchtigkeitsgehalt werden die die Mieten bewässert oder abgedeckt.

Nach 8 Wochen, 40 Mal Wenden und immer wieder Bewässern ist es endlich soweit. Der BIO-Jungkompost ist fertig. Durch den Verrottungsprozess ist eine homogener Kompost entstanden, der durch die Hitze frei von Unkrautsamen ist (Hygenisierung). Jetzt wird er mit einer Siebeanlage von größeren Stücken und Fremdteilen befreit (leider verwenden manche Leute ihre Biotonne als Mülltonne!!!). Die Fremdstoffe werden entsorgt, die verrottbaren größeren Stücke werden wieder als Kompostmiete aufgesetzt.

BIO-Jungkompost kann bereits in der Landwirtschaft zur Düngung der Felder eingesetzt werden. Für den BIO-Reifkompost dauert es noch einmal 16 Wochen.

Der abgesiebter  Jungkompost wird zwischengelagert und dann in der überdachten Halle wieder in Form von Mieten aufgeschüttet. Jetzt hat der Jungkompost noch einmal 16 Wochen Zeit um langsam abzukühlen und vollständig auszureifen. Dafür wird er wieder wöchentliche gewendet.

Nach insgesamt 5 1/2 Monaten, nach Schreddern, Aufsetzen, 45 Mal Wenden, Bewässern, Sieben, Umlagern, Einlagern ist aus “Abfall” hochwertige Düngererde geworden.

Für die letzte Veredelung wird dem BIO-Reifkompost Humuserde oder Sand untergemischt, damit wir Ihnen speziell für Ihre Bedürfnisse BIO-Gartenerde oder BIO-Rasenerde anbieten können.
Jetzt liegt Ihr BIO-Qualitätskompost abholbereit in der Halle!

Letztendlich bleit von der ursprünglichen Abfallmenge weniger als die Hälfte an Kompost übrig, aber das ist die Sache wert.